Erdbestattungen in Neuss und Kaarst.

Das Wichtigste zum Thema Erdbestattung.

Unter einer Erdbestattung versteht man die Übergabe eines menschlichen Leichnams an die Erde. In Deutschland besteht sowohl eine Sargpflicht als auch eine Beisetzungspflicht für verstorbene Menschen. Daher werden Verstorbene im Falle einer Erdbestattung in einem Sarg auf einem Friedhof beigesetzt. Für viele Angehörige sind Gräber auf Friedhöfen wichtige Orte der Trauer, zu denen sie kommen können, um in aller Ruhe an den Verstorbenen zu denken.

Vor der Beisetzung gibt es üblicherweise eine Trauerfeier. Man unterscheidet zwischen einer Erdbestattung im Wahlgrab oder Reihengrab:

Wahlgrab

Bei einer Wahlgrabstätte können die Angehörigen Lage und Größe des Grabes auf einem Friedhof selbst bestimmen. Hier können mehrere Personen beigesetzt werden. Man erwirbt das Nutzungsrecht an der Grabstätte meist auf 20 bzw. 30 Jahre – dabei gibt es allerdings regionale Unterschiede. Das Nutzungsrecht kann anschließend weiter verlängert werden.

Reihengrab

Hier entfällt die Wahlmöglichkeit: Reihengräber werden von der jeweiligen Friedhofsverwaltung „der Reihe nach“ vergeben. Nach Ende der Ruhefrist (meist sind es zwanzig Jahre − auch hier gibt es regionale Unterschiede) besteht keine Verlängerungsmöglichkeit. Auch kann dort nur eine Person beerdigt werden.

 

Haben Sie Fragen zum Thema Erdbestattung in Neuss, Kaarst oder der Umgebung? Wir beraten Sie umfassend. Rufen Sie uns gerne an.